März 2019

Fr 15.03.2019 20:00 Uhr, Interkulturelle Bühne
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr
Sa 16.03.2019 20:00 Uhr, Interkulturelle Bühne
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr
Fr 22.03.2019 20:00 Uhr, Kulturhaus Frankfurt
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr
Sa 23.03.2019 20:00 Uhr, Kulturhaus Frankfurt
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr
Fr 29.03.2019 20:00 Uhr, Interkulturelle Bühne
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr
Sa 30.03.2019 20:00 Uhr, Interkulturelle Bühne
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr

April 2019

Fr 26.04.2019 20:00 Uhr, Kulturhaus Frankfurt
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr
Sa 27.03.2019 20:00 Uhr, Kulturhaus Frankfurt
Ferdinand Schmalz der thermale widerstandmehr

Helmut Qualtinger

Der Herr Karl

Bockenheimer Theaterensemble inszeniert Qualtingers Monolog

Als im November 1961 der Einakter-Monolog "Der Herr Karl" zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt wurde, geriet Österreich in helle Empörung. Man fühlte sich durch die bittere Abrechnung mit der jüngeren Geschichte beleidigt, ja tief getroffen. Geschildert werden Leben und Ansichten eines kleinbürgerlichen Prototypen vor historischem Hintergrund: die bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen in den 20-er und 30-er Jahren, der "Anschluss" Österreichs vor genau 70 Jahren, Nazi-Zeit und Krieg bis schließlich zu Besatzungszeit und Wiederaufbau.

"Stets passt sich Herr Karl den herrschenden Strömungen an, wandelt sich vom Katholiken zum Sozialisten, dann zum Nationalsozialisten und schließlich zum Demokraten, ein Mitläufer und Wendehals par excellence. Engstirnig ist er, unbelehrbar und überzeugt von sich, dabei auch selbstmitleidig, manchmal fast ordinär, wenn er von früheren Liebschaften erzählt; und kalt. Trotzdem: Er hat eine tragische Dimension". (Frankfurter Rundschau)

Die Inszenierung des Bockenheimer Theaterensembles löst sich bewusst von Helmut Qualtingers "Karl". Die szenische Aufführung verzichtet auf plakative kabarettistische Darstellung.

"Karl" ist kein Spaßmacher. Er ist eine Gefahr. Und er lebt - zwischen Wien und Frankfurt, Liverpool und Luzern, Kopenhagen und Grenoble.

Mitwirkende:

Der Herr Karl:
Martin F. Herndlhofer

Inszenierung:
Michael Becker

Ausstattung & Requisite:
Martin F. Herndlhofer & Ensemble

Inspizienz:
Michael Becker

Programmheft / Dramaturgie:
Michael Becker,
Klaus D. Heil,
Martin F. Herndlhofer

Neuinszenierung:
Di. 27. Mai. 2008, Eberbach am Neckar (geschlossene Veranstaltung)

Aufführungen:
Sa. 6. Dez. 2008, 20:00 Olof-Palme-Haus
Fr. 23. Jan. 2008, 20:00 Interkulturelle Bühne
Sa. 24. Jan. 2008, 20:00 Interkulturelle Bühne
Sa. 30. Jan. 2008, 20:30 Kulturkeller Wächtersbach

Bisherige Aufführungen:
siehe 2004

cafè freiRAUM
Friedrich-Ebert-Straße 92, 34119 Kassel
Kartenbestellungen unter Tel. 0561 / 72885-11
web: café freiRAUM!
 
Interkulturelle Bühne
Alt Bornheim 32, Frankfurt a. M.
Kartenvorbestellung: 069 / 46003741
web: Interkulturelle Bühne

Garniers Keller
Hugenottenstr. 117, Friedrichsdorf/Ts.
Kartenvorbestellung unter Tel.: 06172 / 72087
oder per mail an info@garniers-keller.de
web: Garniers Keller

Olof-Palme-Haus
Pfarrer-Hufnagel-Str.2
63454 Hanau
Kartenbestellungen: 06181/30 79 83 4

Kulturkeller Wächtersbach
In der Alten Schule, Herzgrabenstraße
Märzwind Kleinkunstkreis
web: Kulturkeller Wächtersbach